+49 381 12 888 088+49 151 12 665 457 ed.de1545189004mebra1545189004@ofni1545189004
Mo-Fr: 08.00 - 18.00 Uhr

Ansprechpartner für betriebsärztliche Betreuung

Berufstaucher und Tauchtauglichkeit
Berufstaucher haben einen der körperlich und psychisch anspruchsvollsten Arbeitsplätze, die es gibt. Bedingt durch das Tragen von Tauchgeräten im Medium Wasser und die hohen körperlichen Anstrengungen, kommt es zu einer ausgeprägten Lungen- und Herz-Kreislauf-Belastung. Besonders nennenswert sind zudem die unter Verwendung von Tauchgeräten deutlich erhöhte zu leistende Atemarbeit und der Flüssigkeitsverlust durch Schwitzen, der vom Taucher unter Wasser kaum ausgeglichen werden kann. Die arbeitsmedizinische Vorsorge beim Betriebsarzt orientiert sich inhaltlich am DGUV-Grundsatz G31. Sie ist vom Arbeitgeber bereits vor Beginn der Tätigkeit als Taucher zu veranlassen, da es sich um eine Pflichtvorsorge nach der Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbMedVV) handelt. Wenn Sie zur Tauchtauglichkeit erscheinen, bringen Sie bitte neben Ihren Papieren einschließlich Ausweisdokument Sportbekleidung, ein Handtuch sowie etwas zum Trinken mit. Die betriebsärztliche Untersuchung von Berufstauchern dauert – je nach erforderlichem Umfang – zwischen 45 und 90 Minuten.